STERN.DE RSS-Feed - Der Tag im Überblick

Tagesaktuelle Nachrichten und News sowie faszinierende Bilder und Reportagen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Unterhaltung, Gesundheit, Reise, Kultur, Wissenschaft, Technik.
STERN.DE RSS-Feed - Der Tag im Überblick
  1. Boxen: Aus in Runde zwei: Außenseiter Schwarz gegen Fury chancenlos
    Las Vegas - Der ehemaligen Boxweltmeister Tyson Fury hat dem Deutschen Tom Schwarz keine Chance gelassen.
  2. Rüstungsgüter in Milliardenhöhe an Jemen-Kriegsallianz
    Berlin - Die Bundesregierung hat seit Jahresanfang Rüstungslieferungen für mehr als eine Milliarde Euro an die von Saudi-Arabien geführte Allianz im Jemen-Krieg genehmigt. Trotz der Exportbeschränkungen im Koalitionsvertrag wurden zwischen dem 1. Januar und dem 5. Juni allein 13 Exporte für 801,8 Millionen Euro nach Ägypten und 43 Exporte für 206,1 Millionen Euro an die Vereinigten Arabischen Emirate genehmigt. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.
  3. Zwei Tote bei schwerem Unwetter am Genfer See
    Genf - Ein schweres Unwetter im Osten Frankreichs und in der Schweiz hat zwei Menschenleben gefordert. Eine Touristin kam nach Angaben der Agentur SDA ums Leben, als ein Ausflugsboot am späten Nachmittag wegen des Sturms kenterte. Das Unwetter sorgte zudem in Genf für schwere Schäden. Eine deutsche Urlauberin wurde auf einem Campingplatz der französischen Stadt Taninges während eines Sturms von einem Baum erschlagen. Die 51-Jährige sei in ihrem Wohnwagen gewesen, als der Baum darauf krachte, berichtete der Radiosender France Bleu. Taninges liegt wenige Kilometer südlich des Genfer Sees.
  4. Vorschau: TV-Tipps am Sonntag
    Im Biopic "Sully" (Sat.1) rettet ein Pilot Hunderte Passagiere mit einer Notlandung im Hudson River. In "Planet der Affen" (ProSieben) droht der Krieg zwischen Menschen und Primaten dagegen endgültig zu eskalieren.
  5. Bamf hebt nach Prüfung rund 600 Asylbescheide auf
    Berlin - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat in den ersten vier Monaten dieses Jahres die Asylbescheide von rund 600 Ausländern aufgehoben. In mehr als 98 Prozent der 32 667 Widerrufs- und Rücknahmeverfahren blieb der Schutzstatus dagegen bestehen. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der Grünen hervorgeht, wurde die Anerkennung als Asylberechtigter oder Flüchtling in 489 Fällen widerrufen, weil die Voraussetzungen dafür nicht mehr vorlagen. 114 Menschen verloren den Anspruch auf Schutz, weil sie im Asylverfahren falsche Angaben gemacht hatten.

Zusätzliche Informationen